Viermal warm im Langarm

Die To-Sew-Liste wird kürzer, die To-Blog-Liste dafür immer länger. Deshalb gibt es hier nun endlich wieder Nähkontent. Im Rahmen des Shietwetter-SewAlong steht gerade alles für „Obenrum“ auf den Plan.

Da es keine eigene Kategorie für Unterwäsche gibt, packe ich die von mir genähten Langarmbodys deshalb einfach hier mit hinein. Wie angekündigt entstanden in den letzten Tagen vier Bodys nach Schnabelinas Regenbogenbody in Größe 74 mit amerikanischem Ausschnitt:

Da die Stoffe größtenteils aus Überraschungsboxen stammten, musste ich jeweils Teilungen vornehmen. Dadurch bekommen die vier Bodys meiner Meinung nach aber auch einen jeweils ganz eigenen Look. Umso mehr hat es mich gefreut, dass der wundervolle Hundestoff millimetergenau genau gereicht hat und ich mit diesem Exemplar ein wunderschönes und gut kombinierbares (weil farblich schlichtes) Kleidungsstück präsentieren kann. Ebenso gut gefällt mir der blaue Body mit dem schönen Quallenstoff. Hier dachte ich bei der asymetrischen Teilung selbstverständlich an eine Welle. Den schwarz-orangen Body hatte sich das Hannibaellchen gewünscht. Schon den schwarzen Stoff mit den (ehemals) goldenen Dinosauriern wählte sie vor einiger Zeit auf dem Stoffmarkt aus. Ich persönlich hätte diese Kombination so nicht gewählt, aber finde das Ergebnis nun eigentlich doch ganz cool und das obwohl die Stoffqualität nun wirklich unter aller Kanone ist. Das Gold war schon nach der Vorwäsche kaum mehr zu erkennen. Joa, und dann bleiben noch die cremefarbenen Elefanaten. Auch dieses Exemplar finde ich gelungen und schön schlicht, was bei Bodys ja nicht unbedingt das Schlechteste ist. Das Nähen von Bodys geht mir inzwischen wirklich leicht von der Hand. Ich hatte keinerlei Probleme und auch die Einfassungen sind bei allen nahezu perfekt. Mir persönlich gelingt es inzwischen am Besten, wenn ich den Einfassstreifen rechts auf links an den Body anlege und mit der Overlock festnähe. Anschließend falte ich den Streifen zweimal und fixiere ihn mit Klammern schön auf der rechten Stoffseite. Dort nähe ich ihn anschließend mit einem etwas größeren Zickzack-Stich fest.

Schnitt: Freebook „Regenbogenbody“ von Schnabelina
Stoffe: Jerseys „Elephant – steingrau“, „Dotties – karamell“, und „Jellyfish – blue“ von Stoffonkel; schwarzer Jersey mit goldenen Dinosauriern vom Holländischen Stoffmarkt; Jersey mit Hunden aus einem tollen Stoffladen in Wien (Hersteller leider unbekannt); oranger Uni-FrenchTerry und blauer Jersey mit Punkten aus der Restekiste
Verlinkt in: Menschen(s)Kinder; Shietwetter-SewAlong

Es handelt sich bei obigen Blogbeitrag um einen redaktionellen Text. Ich stehe mit den genannten Firmen in keinerlei kommerzieller Verbindung. Die Nennung der Namen/Marken erfolgt lediglich zur Information meiner Leser*innen, da ich dies selbst als wertvoll für den kreativen Prozess empfinde.

2 Kommentare zu „Viermal warm im Langarm

  1. Die Kategorien habe ich extra möglichst offen gehalten und bei Body passt oben und unten rum :-). MIr gefallen sie alle und ich könnte mich schlecht entscheiden welchen ich am liebsten mag. LG Ingrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s