Frau Liese und das Nashornshirt

Hallo ihr Lieben,
heute wieder ein Näh-Update von mir. Das heißt, Update kann mensch diesen Artikel eigentlich nicht nennen, die gezeigten Oberteile sind nämlich bereits seit einigen Monaten Bestandteil unserer Garderobe:

Vorneweg: Ich bin genervt. Ich habe diesen Blogeintrag schon einmal verfasst. Nachdem es mir vor Kurzem schon mal passiert ist, dass ein Beitrag nach dem Veröffentlichen weg war, habe ich diesen vorsorglich zwschendurch immer wieder gespeichert. Tja, gebracht hat es nix. Die erste Version dieses Blogbeitrags ist einmal wieder verschwunden. Nun werde ich mich etwas kürzer fassen.

Vor ca. vier oder fünf Monaten habe ich bei einem Abverkauf eines kleinen Stoffladens hier in der Stadt der leider die Tore schließen musste einige Meter günstigen Jersey abstauben können. Damals hatte ich gerade meine Bernina-Nähmaschine neu bekommen und beschlossen, dass ich mich nun neben dem Patchworken auch einmal dem Kleidernähen widmen möchte. Auf dem Gebiet war ich damals nämlich noch sehr unerfahren. Das Hannibaellchen wollte aber schon lange ein T-Shirt mit so „coolen Monster- oder Tierstoffen wie sie sonst immer nur Kindershirts haben“ und hatte sich ein paar Wochen vorher in einem anderen Laden bereits ein kleines Stück Nashorn-Jersey ausgesucht. Diesen Wunsch wollte ich ihr nun endlich erfüllen. Auch ich selbst sollte nicht leer ausgehen und so durchsuchte ich in besagtem Laden die Schnittmuster und stieß auf „Frau Liese“ von Studio Schnittreif, welche sich als Einstiegsprojekt gut eigen könnte. Neben dem Schnittmuster wanderten also noch ein grauer Uni-Jersey passend zu dem schon gekauften Nashornstoff, sowie ein gemusterter und ein Uni-Jersey in bordeaux in den Einkaufswagen.

Zuhause setzte ich mich an die Machine und nähte zum ersten Mal so richtig mit Jersey-Stoff. Dafür gelang es mir meiner Meinung nach ganz gut. Auch die Bündchen bereiteten mir weniger Probleme als gedacht, auch wenn das mit dem gleichmäßigen ziehen noch nicht so ganz gut funktionierte. Mit den Ergebnissen bin ich dennoch zufrieden, auch wenn ich Frau Liese beim nächsten Mal im unteren Saum noch etwas verlängert werde. Wir tragen die beiden Kleidungsstücke aber sehr gerne und das ist doch die Hauptsache.

Verlinkt in: Frau-freut-Sich, Shietwetter-SewAlong

PS: Zur Herkunft der Stoffe oder des Schnittmusters für das Männer-T-Shirts kann ich euch leider nichts mehr sagen. Das war mir damals einfach noch nicht so wichtig…

3 Kommentare zu „Frau Liese und das Nashornshirt

  1. Also ganz ehrlich: Als erste Kleidungsstück-Projekte kannst du richtig stolz auf diese beiden Oberteile sein! Und dass man beim nächsten Mal etwas anders machen würde, ist doch eigentlich gut, dann hat man Erfahrungswerte gesammelt und wird immer besser.

    Komisch, dass deine Beiträge immer wieder verschwinden. Ich nutze schon immer WordPress, mit mehreren Blogs, und hatte das noch nie.

    Viele Grüße, Meike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s