Ein kleiner Rucksack für die nicht mehr ganz so kleine Hummel

Ab September beginnt für die Hummel und damit auch für uns ein neuer Lebensabschnitt. Sie* hat einen Platz bei einer Tagesmutter*. Für dieses Abenteuer soll sie* so gut als möglich gerüstet sein und dazu gehört unserer Meinung nach auch ein Rucksack in dem sie* ihre* Brotzeitdose, eine Wasserflasche und das Lieblingsspielzeug verstauen kann.

Entstanden ist ein Rucksack nach dem Schnittmuster „Little Lialuma“.

Forderseite

Die Nähanleitung war ausführlich und somit auch absolut anfänger*innengeeignet. Der fertige Rucksack hat genau die richtige Größe für kleine Weltendecker*innen. Er besitzt vorne eine große und eine kleine Eingrifftasche, an den Seiten zwei Gummizugtaschen (in die allerdings nur kleine Flaschen passen) und innen eine weitere Eingrifftasche.

Beim Design habe ich mich von der Wickeltasche des Hummelchens inspirieren lassen, oder wenn wir ehrlich sind hatte ich die besagten Stoffe einfach noch in ausreichender Menge Zuhause. Der graue Taschenstoff „Moskau“ ist durch seine gesteppte Oberfläche ziemlich robust und hat schon bei der Wickeltasche tolle Dienste geleistet.

Hinten

Durch die Schnallen lassen sich die Tragegurte toll flexibel anpassen. Die Träger habe ich außerdem mit einem sehr dicken Fließ gefüttert, wodurch sie sich schön weich und damit sehr angenehm tragen lassen. Als Verzierung nutzte ich noch ein paar Webbänder.

Seite

Zum Schnittmuster gehörte außerdem ein kleiner D-Ring zum befestigen eines Schlüsselbandes, oder anderen Spielereien. Dort hat es sich nun Silas die Fledermaus bequem gemacht, welche bereits das Hannibaellchen jahrelang zur Schule begleitete. Ich bin mir sicher, dass es ihm mit der Hummel bei der Tagesmutter* ebenso gut gefallen wird.

Der Schlüsselanhänger gehörte ebenfalls zum Schnittmuster und da ich diesen als schnelles Geschenk ganz praktisch finde, habe ich für den Hummelrucksack sozusagen einen zur Probe genäht.

Oben

Hier seht ihr noch einmal das Rucksackfutter aus beschichtetem Baumwollstoff. So lässt sich auch ein kleines Flaschenmalheur ganz leicht beseitigen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Nähergebnis und hoffe, dass der Rucksack nicht nur uns sondern auch der Hummel einige Zeit große Freude bereitet.

Schnitt: „Little Lialuma“ von Lialuma
Stoffe: Taschenstoff Moskau in dunkelgrau von Farbenmix
Leinenstoff Natur mit Bienen (wohl nicht mehr verfügbar)
beschichteter Baumwollstoff gelbkarriert, gekauft bei der Quiltvilla
Baumwollwebwaren in gelb (alte Vorhänge von meiner Mutter)

Verlinkt in: Menschen(s)Kinder;

2 Kommentare zu „Ein kleiner Rucksack für die nicht mehr ganz so kleine Hummel

  1. Hallo Noelana, diesen Hummelrucksack finde ich wirklich unglaublich niedlich, und man sieht sofort, wieviel Liebe, Genauigkeit und Zeit du reingesteckt hast. Die Hummel freut sich bestimmt noch in 15 Jahren über Fotos von sich selbst mit diesem Rucksack.
    Danke für die Verlinkung bei den Menschen(s)kindern!
    Viele Grüße, Meike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s