Menschen(s)Kinder-SewAlong: Mein Zwischenstand

Da sind die ersten beiden Wochen des SewAlongs also schon vorbei und der zweite Meilenstein – die Präsentation des Zwischenstandes – steht an. Bei mir hat sich schon viel getan und zwar im Detail folgendes:

Mein erstes Set läuft nach wie vor unter dem Arbeitstitel ‚Drei-draußen-Dinge‘. Geplant sind hier ein Sonnenhut, ein Badeanzug und Lederpuschen. Ich würde behaupten hier etwa halbfertig zu sein.

IMG_20190501_112251

Der Sonnenhut ist beispielsweise bereits im Einsatz. Das Nähen war allerdings garnicht so leicht. Das Schnittmuster hat einige Raffinessen zu bieten, vom verstärkten Kappenschirm bis hin zur Anpassung des Kopfumfangs mit Hilfe von zwei Raffbändern. Verkauft wird es als ‚Anfänger*innen-geeignet‘, aber dem möchte ich widersprechen. Nur weil ein Schnittmuster eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit sehr vielen Bildern bereithält, kann das Gezeigte nicht automatisch jede*r umsetzen. So funktioniert Handwerk eben leider nicht. Inzwischen würde ich wohl behaupten nicht mehr ganz am Anfang des Hobbys zu stehen, aber so fummelige und nicht-dehnbare Stoffe sind tückisch. Schlussendlich liegt nun aber ein passabler Sonnenhut vor mir, der zwar durchaus einige Macken hat (das Innenfutter wellt sich ein bisschen, die Knopflöcher sind nicht optimal, die Nähte auf den Schirm nicht symmetrisch), aber uns gefällt er trotzdem sehr gut. Dieser Punkt ist also schon vollständig abgehakt von der Liste.

IMG_20190521_092242Auch der Badeanzug ist bereits genäht, aber noch ausbesserungsbedürftig. Der Badelycra lässt sich unerwartet problemlos mit meiner Overlockmaschine nähen. Ich muss noch nicht einmal (wie oft empfohlen) den Differenzialtransport erhöhen, sondern es passt genau so wie es ist. Ich entschied mich allerdings aufgrund des Materials gegen einen eingefassten Halsausschnitt, sondern nähte einen einfachen Bündchenabschluss, also sozusagen einen nach oben stehenden Kragen. Probleme gab es erst beim Einnähen des Reißverschlusses. Etwas Ultra-Dehnbares mit etwas Ultra-Starrem zu verbinden ist eben nicht die einfachste Aufgabe. Viele Male musste ich trennen, wieder stecken und neu Nähen, bis wirklich beide Badeanzugvorderteile gleich lang waren. Schlussendlich habe ich auch das geschafft. Leider ist aber der Übergang von Reißverschluss in Kragen durch die vielen Versuche in Mitleidenschaft gezogen worden und nun nicht ganz so schön. Außerdem ist mir beim Annähern des Zwickels ein doofes Malheur passiert. Ich habe den Stoff auf einer Seite mehr gedehnt als auf der Anderen, weshalb die beiden Beine nun unterschiedlich lang aussehen. Da muss ich auf jeden Fall noch einmal ran, aber vorher möchte ich der Hummel den Anzug einmal anziehen, um zu gucken, ob noch mehr Verbesserungspotential besteht.

IMG_20190521_092142

Bezüglich der Puschen gibt es noch nichts Neues. Ich habe alles da, um mit den Projekt theoretisch heute noch starten zu können, aber derzeit habe ich noch ein paar andere Pläne und die Puschen müssen warten.

 

 

 


Dafür sind meine Drei-Geschwister-Shirts bereits komplett fertig und eines davon schon an die zukünftige Trägerin* verschenkt. Hier gab es ganz nach dem Motto des zweiten Meilensteins (‚und manchmal ändern sich Pläne aus dem Weg‘) eine kleine Änderung. Geplant waren ja drei Raglanshirts nach Klimperklein. Aufgrund der drei unterschiedlichen Größen hätte ich hier jedoch zwei unterschiedliche Schnittmuster verwenden und auch noch etwas anpassen müssen. Ich wollte aber drei möglichst identische T-Shirts, also kaufte ich mir kurzerhand das Schnittmuster ‚Baby-Pilvi‘ von Näähglück, denn von ‚Pilvi‘ habe ich schon viel Positives gehört. Das Nähen war dann auch wir erwartet sehr einfach und die Shirts sind nahezu perfekt geworden. Lediglich IMG_20190521_092318der Saum mit der Zwillingsnadel will mir einfach nie gelingen. Egal welche Einstellung ich an der Nähmaschine versuche, es gibt eine doofe Wulst zwischen beiden Nähten. Eigentlich müsste ich wohl den Nähfüßchendruck anpassen, aber das kann ich bei meiner Bernina nicht. Zusätzlich habe ich es geschafft meine Zwillingsnadel ausgerechnet beim Versäumen des letzten Shirts zu verbiegen, weshalb ich das Projekt kurz vor dem Ende nochmal zwei Tage weglegen musste, bis die neuen Nadeln eingetroffen waren. Dennoch finde ich die T-Shirts sehr gelungen und ich freue mich schon, wenn wir auf der Taufe im Juni ein Schwestern*bild im Partnerinnen*look machen können.


Tja, und dann gibt’s da noch die Drei-Dauer-Dinge auf meiner Liste und auch da kann ich schon einen Fortschritt verzeichnen, denn die drei Schlafanzüge sind fertig. Das Klimperklein-Schnittmuster habe ich durch unterschiedliche Teilungen jeweils etwas verändert, so dass nun drei ganz unterschiedliche Kleidungsstücke vor mir liegen. Wie geplant stammen alle Stoffe aus meinem Fundus und sogar alle aus der gleichen Überraschungsbox von Stoffonkel. Eine genaue Beschreibung der Stoffe folgt dann beim Finale.

IMG_20190521_092044Außerdem möchte ich im Rahmen des SewAlong drei Kurzarmbodys für die Hummel Nähen. Die Stoffe (aus dem Fundus) wurden von meiner Frau* ausgesucht und liegen schon bereit. Es werden drei motivlich gut in den Sommer passende Kleidungsstücke. Derzeit habe ich Urlaub und so bin ich guter Dinge die Drei schon bald von meiner Liste abhacken zu können.

Auch der Sommer-Schlafsack steht noch auf meiner Liste. Hier ist noch nichts passiert, aber da wir relativ dringend einen dünnen Schlafsack brauchen (schrecklich schwüle Luft hier) werde ich mir auch da nicht mehr allzuviel Zeit lassen.


Isgesamt bin ich wirklich zufrieden mit meinem derzeitigen Stand. Dafür, dass mein Urlaub erst gestern bekommen hat und ich eigentlich vordringlich in dieser Zeit nähen wollte, konnte ich schon ziemlich viele Projekte von meiner Liste streichen. Wie gut, dass sich noch ein weiteres Großprojekt (für mich selbst) auf meinen Nähtisch geschlichen hat 😉 Nun bin ich ganz gespannt auf eure Zwischenstände und in zwei Wochen treffen wir uns wider!

Verlinkt in: Menschen(s)Kinder-SewAlong, DienstagsDinge, HandmadeOnTuesday

7 Kommentare zu „Menschen(s)Kinder-SewAlong: Mein Zwischenstand

  1. Wahnsinn, was du schon alles erledigt hast, aber auch, was du noch so vor dir hast! Ich hab auch immer Probleme mit meiner Zwillihsnadel und bin dem Problem noch nicht auf die Schliche gekommen. Faden spannt und reißt dann einfach plötzlich. Ist aber ne Brother.
    Frohes Schaffen weiterhin!
    Lg Iggy

    Gefällt 1 Person

    1. Ach mensch :/ dann macht das Nähen einfach nur halb so viel Spaß. Die zwillingsnadeln sind schon zickige kleine Dinger 🙈 hihi ich bin auch gespannt, wie weit ich schlussendlich wirklich komme. Außerdem nähe ich gerade zwischenzeitlich noch an einem ganz anderen Projekt. Ich hab ja Zeit ^^

      Gefällt 1 Person

  2. Mensch, du warst ja wirklich schon extrem fleißig! Der Faultier-Lycra ist ja superschön, solchen hatte ich noch nie gesehen. Ja, mit Reißverschlüssen verträgt er sich wirklich nur bedingt gut. Das nächste Mal könntest du den Reißverschluss mit Wondertape oder etwas ähnlichem drunterkleben, das verhindert auch ein Stück weit das Dehnen des Lycras.
    Euren Sonnenhut finde ich wunderbar bunt und fröhlich. Wen stört schon wellendes Innenfutter?!
    Ich bin gespannt auf deine Erfahrungswerte zu den Bodys.
    Schön, dass du so motiviert dabei bist!
    Viele Grüße, Meike

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Maike,
      Ah die Idee mit dem Wondertape ist super. Ich hab sogar welches hier und hab einfach nur nicht daran gedacht es einzusetzen. So was Doofes. Ja, ich finde den Sonnenhut auch sehr schön und wirklich praktisch! Im Endeffekt sind alle ‚Fehler‘ verzeihbare Kleinigkeiten. Ist es nicht immer so, dass mensch selbst an sich am meisten auszusetzen hat? 🙂
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. Wow, du warst aber schon sehr fleißig. Dein Kampf mit dem Badestoff hört sich sehr nervig an. Das Ergebnis sieht aber schon mal richtig gut aus. Der Hut scheint sehr praktisch zu sein. Ich finde solche fummeligen Webwareprojekte aber auch nicht besonders anfängergeeignet. Die Schlafanzüge sehen sehr niedlich aus. Ich bin gespannt auf deine fertigen Projekte. LG Julia

    Gefällt 1 Person

    1. Danke 🙂 ich auf deine auch! Ich nähe eigentlich hauptsächlich in den Abendstunden, wenn unsere Hummel schläft und ich merke, wie gut es mir tut zum Abschalten und Runterkommen. Ich bin richtig auf Entzug wenn ich ein paar Tage nicht an die Maschine kann 🙈

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s