Eins, zwei oder drei? Letzte Chance…

Tja und da isses auch schon wieder geschehen. Die letzten beiden Embryonen sind eingesetzt (es sind nur zwei bis heute durchgekommen).


So wirklich Hoffnung gibt es an diesem Punkt sowieso nicht mehr, vor allem weil auch diese letzten übrigen Zellchen nicht so wirklich top sind.
Ja, es sind blastos, aber beide sind eigentlich zu weit zurück, um gut zu sein.
Noelana ist gerade ziemlich niedergeschlagen und auch ich möchte gerne irgendwem an die Gurgel gehen deswegen. Nützt nur nix. Ein letztes mal warten. Höchstwahrscheinlich für nix.

9 Kommentare zu „Eins, zwei oder drei? Letzte Chance…

  1. Ich drücke natürlich auch sehr die Daumen! Ihr wollt nach diesem Versuch ja euren Schlußpunkt setzen, egal wie er ausgeht…trotzdem fände ich es interessant zu wissen was die Kiwu gesagt hat über die nicht so gute Entwicklung aller bisherigen Embryonen. Woran könnte das liegen? Hätte vielleicht ein Spender Wechsel Sinn gemacht?
    Hoffentlich erlebt ihr doch noch eine positive Überraschung. Es wäre euch so zu wünschen.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich danke euch so sehr für die lieben Worte. Ich werde die nächsten Tage noch einen ausführlichen Eintrag schreiben. Es gibt noch ein bisschen zu erzählen… Zu deiner Frage @goldtopf: Die Klinik hält sich da sehr bedeckt. Die sagt, es wäre alles so weit ok und die Verzögerung sei doch garnicht so schlimm. Ich hatte mehrmals und sehr konkret nachgefragt, woran es liegen könnte und nie eine wirkliche Antwort bekommen. Ich denke, die meisten Kinderwunschkliniken machen seit 20 Jahren das gleiche Prozedere und 80% der Paare werden so schwanger. Die wenigen, die es selbst in der Klinik nicht schaffen sind wohl zu unwichtig, um sich wirklich damit zu beschäftigen. Dann müssen sies halt weiter probieren und Ende. Es scheint nur vereinzelt Kliniken zu geben, die das ernst nehmen. Mich kekst es zunehmend an, dass ich selbst die Expertin über meine Kinderwunschbehandlung werden musste und sogar dem Oberarzt zb. eine Medikamentenerhöhung empfehlen musste, weil es ihm nicht in den Sinn kam es mit ein wenig mehr Östrogenen zu probieren, als meine Schleimhaut unter 7mm war. Er hätte einfach den Transfer gemacht und fertig. Generell fühle ich mich in der Klinik eher an den Grenzen der Möglichkeiten, aber in fahrbarer Nähe gibt es keine Andere die uns behandeln würde und da es ein Uniklinikum ist, sind die Kosten auch überschaubarer… Hattet nicht ihr vor Ewigkeiten mal nen Blogeintrag zum ‚Expertin werden‘ verfasst. Genau so oft es eben einmal wieder…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s