Höhenflüge und Abstürze…

Hallo ihr Lieben…

tja, ich sitze gerade im Zug zurück von Würzburg und habe mäßig gute Nachrichten im Gepäck. Gerade gehts mir also nicht so gut, aber fangen wir von Anfang an:

Seit sieben Tagen spritzt das Hannibaellchen mir nun jeden Morgen Puregon, Freitagfrüh kam dann noch das Orgalutran dazu. Wir waren da sehr genau, haben immer unsere Zeit eingehalten. Heute sollte es dann zum ersten Kontrollultraschall gehen, um die Anzahl der Follikel zu bestimmen.

Das Hannibaellchen war schon die ganze Zeit eher negativ eingestellt. Ich selbst hatte auch ein wenig Angst vor dem Termin heute, aber ich bin jung udn gesund. Was sollte also schon schiefgehen?

Nun, schiefgegangen ist die Anzahl der Follikel. Statt er vom Arzt* erwarteten 15 – 20, waren gerade einmal vier zu entdecken – einer links und drei rechts und diese sind mit durchschnittlich 11 – 15 Milimeter auch noch nicht weit genug. Schock… Unglaube…

Ich war heute allein in Würzburg, das Hannibaellchen arbeitet, alle arbeiten. Ich musste dann nach dem Ultraschall sehr lange auf die Narkoseaufklärung warten und mir kamen alle möglichen Gedanken in den Kopf. Noch bevor die ersten befruchteten Eizellchen wieder zurück in meinen Körper wandern können, stehen wir nun also vor der Angst, dass es eventuell gar keinen Versuch geben wird. Vier Eizellen, vier Eizellen die noch nicht reif, noch nicht punktiert, noch nicht befruchtet und noch nicht kultiviert sind. So viel das schief gehen kann.  Statt einen Versuch jetzt und vielen vielen Kryobabys für weitere Versuche gibt es wenn alles gut geht also nur einen Versuch in diesem Zyklus (und wenn wir unwahrscheinliches Glück haben, dann einen Kryoversuch). Der Arzt* kann es sich nicht erklären, ich auch nicht, aber es ist so. Deal with it Noelana…

Advertisements

4 Kommentare zu „Höhenflüge und Abstürze…

  1. Aber du spritzt doch auch erst sieben Tage!? Ich habe meistens zwischen 13 und 16 Tagen gespritzt. Also noch genug Zeit zu wachsen. Sie brauchen doch nur zwischen 18 und 20 mm um reif zu sein. Auch wenn es `nur`vier sind. An meiner eigenen Story weißt du vielleicht das Qualität über Menge geht. Es braucht am Ende nur eine Eizelle mit prima Qualität. Das ist das wichtige. Ich weiß aber natürlich auch welche Gedanken bei euch jetzt im Kopf stecken. Aber noch ist ja nichts verloren *Mut macht*

    Spritzt du das Orgalutran mit dem Puregon gleichzeitig? Das sollte wenn möglich vermieden werden. Manchmal kann das Orgalutran das wachsen der Eilzellen mindern.

    Gefällt 2 Personen

  2. Deine Angst kann ich sehr gut nachvollziehen. Wichtig ist aber vor allem die Qualität der Eizellen, nicht so sehr die Anzahl. Wir hatten auch so Sorge, dass von unseren 4 reifen Eizellen nichts zum bleibt, (zumal wir Blastozystenkultur hatten) und am Ende haben sich drei super weiterentwickelt und alle konnten transferiert werden.Ich drücke die Daumen, dass Eure Ausbeute am Ende doch gut sein wird.
    Wird die Stimulationsdosis jetzt noch verändert, um das Follikelwachstum zu stärken? Kannst du die ganzen Termine eigentlich gut mit deinem neuen Job vereinbaren?

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo ihr Lieben!
      Ich habe noch im Zug bei euch beiden nachgelesen, weil ich im Kopf hatte, dass es bei euch ja sehr ähnlich war mit der Ausbeute! Es ist total schön für mich, von euch nun auch die mutmachenden Worte zu lesen, vor allem, weil bei euch beiden die „richtige Eizelle“ dabei war!
      @heartbeat: Nein, ich spritze das Orgalutran morgens und das Puregon abends. So wurde es mir von der Klinik gesagt, und so mach ichs auch… Das Puregon kommt in den Bauch, das Orgalutran in den Oberschenkel. Daran kanns also nicht liegen…
      @goldtopf: Unsere Eizellen sollen auch zu Blastozysten kultiviert werden und erst am Tag fünf wieder den Weg zu mir finden. Noch ein Grund mehr, warum ich mir sorgen mache… Wie ihr damals ja auch! Ich hoffe, dass auch der Rest unserer Geschichten ähnlich verläuft! Nein, die Stimulationsdosis wird nicht erhöht. Ich habe gerade den Anruf bekommen, dass die Blutwerte alle passen und ich einfach weitermachen soll, wie bisher. Ich hoffe einfach, dass die vier die da sind, sich noch schön entwickeln und dann alle vier punktiert und genutzt werden können…
      Das Vereinbaren der Termine mit dem neuen Job ist wirklich schwer. Ich arbeite ja zum Glück nur 20 Std. und die auch recht flexibel, dennoch gibts Probleme. Heut der Termin hat wegen der langen Wartezeit auf den Narkosearzt und wegen Zugverspätung zb. sehr sehr lange gedauert und so konnte ich erst um 13:00 Uhr anfangen zu arbeiten. Meine Chefin hat mich deshalb auch gefragt. Ich meinte dann, dass ich eben nur nachmittags Termine habe und deshalb jetzt erst komme… Am Mittwoch zum nächsten Ultraschall werde ichs ähnlich machen in der Hoffnung, dass der Termin (ohne Narkoseaufklärung und Zugausfälle) schneller klappt. Zur Entnahme muss ich mir dann wohl frei machen, oder krank melden… Wir werden sehen :/

      Nochmal danke danke danke für die lieben Worte! Ich werde jetzt versuchen das genau so zu sehen – positiv an die vier Eizellen glaubend, die wir haben 🙂

      Gefällt mir

      1. Zumindest sollen die beiden Medis mit mindestens einem Abstand von zwei Stunden gespritzt werden. Aber: Orgalutran hemmt ganz gerne mal die Reifung sobald es dazu kommt. Also die Eizellen wachsen langsamer. Aber das ist bei dir, wie ich finde, noch voll im Rahmen. Die Eierchen werden wachsen und beim nächsten Mal sind sie sicher größer. So um die 1 mm pro Tag ist möglich. Der größte wird dann bestimmt schon um die 18 mm sein, am Mittwoch.
        Bleib positiv! ❤

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s