Hallo ihr Lieben…

tja, ich sitze gerade im Zug zurück von Würzburg und habe mäßig gute Nachrichten im Gepäck. Gerade gehts mir also nicht so gut, aber fangen wir von Anfang an:

Seit sieben Tagen spritzt das Hannibaellchen mir nun jeden Morgen Puregon, Freitagfrüh kam dann noch das Orgalutran dazu. Wir waren da sehr genau, haben immer unsere Zeit eingehalten. Heute sollte es dann zum ersten Kontrollultraschall gehen, um die Anzahl der Follikel zu bestimmen.

Das Hannibaellchen war schon die ganze Zeit eher negativ eingestellt. Ich selbst hatte auch ein wenig Angst vor dem Termin heute, aber ich bin jung udn gesund. Was sollte also schon schiefgehen?

Nun, schiefgegangen ist die Anzahl der Follikel. Statt er vom Arzt* erwarteten 15 – 20, waren gerade einmal vier zu entdecken – einer links und drei rechts und diese sind mit durchschnittlich 11 – 15 Milimeter auch noch nicht weit genug. Schock… Unglaube…

Ich war heute allein in Würzburg, das Hannibaellchen arbeitet, alle arbeiten. Ich musste dann nach dem Ultraschall sehr lange auf die Narkoseaufklärung warten und mir kamen alle möglichen Gedanken in den Kopf. Noch bevor die ersten befruchteten Eizellchen wieder zurück in meinen Körper wandern können, stehen wir nun also vor der Angst, dass es eventuell gar keinen Versuch geben wird. Vier Eizellen, vier Eizellen die noch nicht reif, noch nicht punktiert, noch nicht befruchtet und noch nicht kultiviert sind. So viel das schief gehen kann.  Statt einen Versuch jetzt und vielen vielen Kryobabys für weitere Versuche gibt es wenn alles gut geht also nur einen Versuch in diesem Zyklus (und wenn wir unwahrscheinliches Glück haben, dann einen Kryoversuch). Der Arzt* kann es sich nicht erklären, ich auch nicht, aber es ist so. Deal with it Noelana…

Advertisements