Hallo ihr Lieben

Nach dem schrecklichen Wahlergebnis letzten Sonntag und dem sehr deprimierenden Blogpost des Hannibaellchens dazu, wende ich mich heute wieder eher praktischen Dingen zu. Meine Medikamente sind endlich da und dazu gibts folgende Infos:

Auf diesem Bild hier seht ihr fast alle von mir zu nutzende Medikamente. Es fehlt lediglich das Brevactid 500, welches ich noch in der Apotheke besorgen muss:

Bestellt habe ich schlussendlich, wie so viele Andere auch, bei der Apotheke Billmann in Frankreich. Am 11.09.2017 habe ich via E-Mail um einen Kostenvoranschlag für die von mir benötigten Medikamente gebeten. Im Anhang schickte ich den Skan des Rezeptes der Klinik. Am nächsten Tag erhielt ich folgendes Angebot:

Besonders wichtig war für mich der deutlich geringere Preis für das Puregon 300IU. Von diesem benötigte ich vier Patronen, welche in Deutschland 186,00€ pro Stück kosten würden. In Frankreich sind diese pro Patrone fast sechzig Euro günstiger, was zu einer Gesamtersparnis von 228,72€ führt. Auch das Orgalutran ist in Frankreich etwas günstiger, wobei hier der Unterschied pro 5er-Set nur 47,11€ beträgt. Wie ihr auf dem Angebot bereits nachlesen könnt, wird Brevactid in Frankreich nicht mehr verkauft und konnte mir deshalb auch nicht geliefert werden. Da dieses mit 39,42€ aber eindeutig zu den auch in Deutschland erschwingbaren Medikamenten zählt, war mir das relativ egal. Progesteron habe ich noch zuhause, von meinen früheren Versuchen und ich werde erst dann eine neue Packung kaufen, wenn die Alte verbraucht ist. Außerdem ist auch dieses mit 29,04€ in Deutschland durchaus bezahlbar. Die Lieferung sollte mit dem DHL-Express-Versand erfolgen, wofür 24,00€ veranschlagt waren. Bei Bezahlung mit Kreditkarte reduziert sich der Preis auf 15,00€. Außerdem wird noch ein Versicherungskostenzusatz in Höhe von 3,50 Euro fällig, da Expresspakete standardmäßig nur bis zu einem Warenwert von 500€ versichert sind. Alles in Allem verlangte die Apotheke Billmann somit 753,55€ ohne Kreditkartenzahlung bzw. 744,55€ bei Kreditkartenzahlung.

Für das Hannibaellchen und mich bedeutet das folgendes:
Bei Bezug sämtlicher Medikamente über eine deutsche Apotheke hätten wir dort 1109,76€ gezahlt. Durch die Teilbestellung über die Apotheke Billmann (+ Brevactid und Progestan aus Deutschland) zahlen wir nun nur 852,43€ (mit Zahlung über Kreditkarte). Trotz Versandkosten und Versicherungspauschale sparen wir uns somit 257,33€ was sich unserer Meinung nach durchaus lohnt!

Wir nahmen das Angebot also an, was ich der Apotheke Billmann am 13.09.2017 per E-Mail mitteilte. Eine Antwort erhielt ich jedoch nicht, weshalb ich am 18.09.2017 erneut Kontakt zur Apotheke aufnahmen. Von dort hieß es meine letzte E-Mail (mit der Angebotsannahme) sei nicht angekommen und das Paket würde zum 21.09. ankommen. Diesem stimmte ich erneut zu. Ich wartete also auf das Paket, welches am 21.09. nicht eintraf. Ich dachte zuerst, ich hätte die Mail falsch verstanden (da diese doch eher in gebrochenem Deutsch verfasst sind) und sie hätten gemeint, dass sie es am 21.09. verschicken. Als es jedoch auch am 25.09. noch nicht da war, fragte ich erneut bei der Apotheke nach, wo es abermals hieß, meine Bestätigungsmail sei nicht angekommen, weshalb das Paket nicht losgeschickt worden sei. Ich erhielt die Zusage, dass es zum 27.09.2017 bei mir eintreffen würde und siehe da, es kam heute noch vor 9:00 Uhr hier an. Alles in allem würde ich den Kontakt zur Apotheke Billmann also eher als schleppend bezeichnen. Am Ende zählt aber nur, dass die Medikamente gerade noch so pünktlich hier eingetroffen sind.

So, und was kam da denn nun genau bzw. wie läuft das nun alles?
Zur Follikelstimulation muss ich mir ab Zyklustag 3 abends immer zur gleichen Zeit Puregon 150UI spritzen. Hierzu habe ich vond er Klinik einen so genannten „Puregon-Pen“ erhalten. Hier seht ihr den Pen, zusammen mit drei Spritzenaufsätzen (das mit dem Pink) und einer „Patrone“:

Im Endeffekt muss die Patrone in den Pen eingesetzt werden, forne wird eine Spritze aufgeschraubt, anschließend muss die richtige Dosierung mit einem Rädchen eingestellt und dann injiziert werden. In einer Patrone sind ca. 450 Einheiten enthalten, auch wenn sie als 300UI verkauft werden. Das heißt, dass eine Patrone bei mir (ich benötige ja 150UI am Tag) für bis zu drei Tage reichen dürfte. Sollten die Einheiten in einer Patrone nicht mehr ausreichen, kann man den Rest mit einer zweiten Patrone spritzen.

Orgalutran muss ebenfalls gespritzt werden. Hierzu gibt es jedoch Einmalspritzen. Diese sehen so aus:

Das Orgalutran soll einen frühzeitigen Eisprung verhindern, weshalb ich es erst ab Zyklustag 7 spritzen muss. Pro Spritze sind 0,25 Einheiten enthalten, welche ich auch vollständig benötige. Fünf Spritzen reichen somit für fünf Tage. An Zyklustag 10 soll in einer Ultraschalluntersuchung festgestellt werden, wann die Punktion stattfinden wird.

Auch das Brevactid 500 zum Auslösen des Eisprungs muss gespritzt werden. Da ich das jedoch noch nicht gekauft habe, kann ich euch dazu noch nichts Genaueres erzählen.

Progestan sind recht normale kugelrunde „Tabletten“, welche oral und vaginal benutzt werden können. Vaginal haben sie wohl weniger Nebenwirkungen. Bei meinen letzten beiden Versuchszyklen habe ich sie deshalb vaginal benutzt…

 

Soo, nun wissen wir alle schon ein bisschen mehr. Ich muss gestehen, dass ich schon ganz schön nervös bin und es nicht mehr abwarten kann, dass es losgeht…
und genau da gibt es im Moment ein Problem. Heute ist mein Zyklustag 30. Das heißt, dass ich (wenn alles so ist wie immer) übermorgen meine Regel bekommen dürfte. Ich bin allerdings ab morgen früh auf einer Tagung in Köln und werde dort bis Sonntag bleiben. Das heißt, dass ich erst am Montag, den 02.09.2017 nach Würzburg zum Ultraschall fahren könnte. Dieser Ultraschall ist sozusagen der Startschuss für die Behandlung und sollte an Zyklustag 2 oder 3 stattfinden. Sollte ich 29.09.2017 meine Blutung bekommen, könnte ich also erst an Zyklustag 4 nach Würzburg fahren. Ich hoffe, das ist kein zu großes Problem, schließlich wäre der dritte Zyklustag sowieso ein Sonntag. Es wird also alles ein wenig knapp… Drückt mir die Daumen, dass es trotzdem funktioniert und wir das Ganze nicht wegen einem einzigen Tag einen nochmal um einen Monat verschieben müssen!

Soo, nun aber wirklich genug 😀
Liebe Grüße euch allen!

Advertisements