Hallo ihr Lieben ,

mit etwas Verspätung kommt nun doch noch das 12von12 für den März 2017. Die Bilder wurden natürlich alle pünktlich gemacht, nur die Blog-Muße hat gefehlt. Was ist ein 12von12? An jedem zwölften des Monats zeige ich euch hier zwölf Bilder meines Tages, so dass ihr nach und nach einen recht schönen Überblick darüber bekommt, wie mein Leben so aussieht.

Nun aber genug geredet. Lass uns anfangen! Der zwölfte im März war, wie letzten Monat schon, ein Sonntag und zwar ein seeeeeehr entspannter Sonntag. Verzeiht mir also, wenn das ein oder andere Bild ein wenig langweilg ausfallen sollte.

Das Hannibaellchen hat am Donnerstag letzte Woche nun endlich auch ihre allerletzte Hochschularbeit abgegeben und muss somit nur noch auf die Notenverkündung warten. Sie hat sonst nichts mehr zu tun. So konnten wir uns das erste Mal seit sehr langer Zeit ein wirklich ganz entspanntes Wochenende gönnen. Nach langem Ausschlafen begann der Tag somit erst einmal mit ganz viel Schmusen und Zärtlichkeit. Ihr meint ich wäre die Glückliche gewesen? Falsch gedacht:

 

 

 

 

 

 

Außerdem hatte ich dem Hannibaellchen schon vor längerer Zeit versprochen, dass wir gemeinsam, wenn sie endlich mit all ihren Arbeiten fertig ist, uns eine Serie, deren komplette DVD-Staffel-Boxen wir besitzen von vorne bis hinten zu genehmigen. Tja… und damit haben wir dann am Sonntag begonnen.

Während wir uns also die Dramen eines siebzehnjährigen Jungen, dessen nymphomanischen Dauer-Lovers und seiner Clique gönnten, gab es Häppchen vom Buffet.

DIese hatten wir bereits am Samstag zubereiten und zweimal davon gegessen. Ihr seht auf diesem Bild selbst gemachten Humus, Paprika-Käse-Dip, Aubergine, Salat, Mozarella und Brot. Hach, da fühlt man sich wie eine Göttin in Frankreich 😉 .

Tja, und wenn uns die Serie zu langweilig wurde, suchten wir uns neue Beschäftigungen, in welchem Zusammenhang auch folgendes Fläschchen zum Einsatz kam:

Näher soll an dieser Stelle jedoch nicht darauf eingegangen werden… 😛

 

 

 

 

Naja, so lässt sich natürlich noch kein kompletter Tag ausfüllen und so wurde zwischendurch auch ein wenig gezockt. Derzeit „Dragon Age – Inquisition“. Ein wirklich sehr zu empfehlendes Spiel. Das Hannibaellchen und ich haben zumindest jede Menge spaß mit dem von uns so detailgetreu entworfenen Charakter:

Valadyr sein Name. Ein Magier-Elf mit schmächtigem Körper und Vorlieben für männliche Blutmagier…. Auch darauf sollte ich jedoch an dieser Stelle nicht näher eingehen….

Wer hat den das Bild hier schon wieder hingemacht… also Sachen gibts… 😉

Tja, aber wir haben an diesem Tag tatsächlich auch noch anständige Sachen betrieben. Ich habe zum Beispiel einen Osterstraus für unser Wohnzimmer zusammengestellt und wir haben eins unser Bücherregale neu sortiert:

    

Dann gibt es eigentlich nicht mehr viel zu erzählen. Wir fütterten unsere vierbeinigen Mitbewohner_innen. Dazu gibt es heute einmal kein Katzen- sondern ein Königinnenbild.

Das meine lieben Damen* und Herren* ist das Gemach unserer über alles geschätzten Königin Victoria:

Anschließend ging es auch schon ins Bett. Erst wurde ein bisschen gelesen, alleine und dann auch Vorgelesen, bevor das Hannibaellchen mir eine Geschichte aus dem Schimmersteinwald erzählte, welcher sich rein zufällig in unserem Schlafzimmerregal befindet:

Dann gingen die Lichter aus und der entspannteste Sonntag seit Monaten war schon vorbei. Entschuldigt mir das Fehlen eines zwölften Bildes, aber ich wüsste wirklich nicht, was ich euch sonst noch hätte mitteilen können…. und entschuldigt auch den etwas explizieten Blogeintrag… die gute Stimmung ist wohl mit uns durchgegangen… wenigstens dann, wenn man im Jobcenter noch der U25-Abteilung zugeordnet wird, darf man sich einmal wieder ein bischen jung fühlen…

In dem Sinne! Schlaft gut!

Advertisements