Hallo ihr Lieben bienen-smilies-0007,

nun gab es so lange schon nichts Neues zu berichten, dass zwischen dem ersten 12von12 vom Januar und diesem nur zwei weitere Blogeinträge von mir liegen. In nächster Zeit wird hier wohl wieder ein bisschen mehr passieren 😉 Aber nun zum 12von12. An jedem 12. des Monats schieße ich zwölf Bilder meines Tages, um euch so einen kleinen Einblick in mein Leben zu geben und, um mir selbst festzuhalten, wie ich meine Tage verbringe. Dabei ist der Zwölfte einmal ein Wochentag, einmal ein Wochenendtag, einmal zu Urlaubs- und einmal zu Arbeitszeiten, genauso vielfältig also, wie unser Leben ist.

Auch heute fängt mein 12von12 mit dem obligatorischen Temperaturmessen an:

img_20170212_103308Auch wenn ich wieder nicht schnell genug war, um die Temperatur noch mitfotografieren zu können, kann ich euch sagen, dass ich heute meine erste höchste Messung in diesem Zyklus hatte. Das heißt, dass mein Eisprung vermutlich gestern gewesen ist. Damit geht somit auch dieser Zyklus ungenutzt vorbei…

 

Meine Frau ist gerade sehr im Stress. Sie gibt in ca. drei Wochen ihre Bachelorarbeit ab, weshalb sie in jeder freien Minute an dieser schreibt. Um so schöner war es für uns heute Morgen nach dem Aufstehen noch ein bisschen gemeinsam zu zocken.

img_20170212_105346

Derzeit spielen wir gemeinsam Terranigma, ein altes RPG für den Supernintendo. Rein Storytechnisch kann es dieses mit jedem neueren Konsolenspiel aufnehmen, auch wenn die Grafik einen anderen Eindruck vermittelt…

 

 

Anschließend haben wir mit der Arbeit für Hannibaellchens Bachelorarbeit begonnen. Ich habe im Moment ja sehr viel Zeit und helfe ihr dahier, wo ich nur kann. Im Moment transkribiere ich von ihr geführte Interviews, welche sie im Rahmen einer qualitativen Forschung geführt hat. Das ist eine extrem nervige und langweilige Tätigkeit, aber ich beiß mich durch.

img_20170212_120048

Hier seht ihr unten in der Ecke die Tondatei, welche ich immer für wenige Sekunden laufen lasse, bevor ich den gesprochenen Text eins zu eins in mein Worddokument abtippe. Für ein Interview von ca. 30 Minuten braucht man so schon einmal drei Stunden oder mehr…

 

 

Um ca. 15:00 Uhr haben wir dann den riesigen Topf Chili sin Carne, welchen wir bereits gestern vorbereitet haben, wieder auf den Herd gestellt:

img_20170212_144307

Neben Mais und schwarzen und roten Bohnen sind darin Unmengen am Tomaten, Sojaschnetzel und Räuchertofu verarbeitet. Für 16:00 Uhr hatten sich Freund_innen bei uns angekündigt und gemeinsam wurde der Inhalt des Topfes dann dezimiert…

Unsere Freunde kamen natürlich, wie immer, eine Stunde zu spät, weshalb ich die so gewonnene Zeit nutzte, um unsere Unterlagen für morgen fertig zu machen:

img_20170212_160409

Morgen ist nämlich der große Tag, auf welchen ich seit zwei Monaten warte. Endlich fahren wir nach Würzburg in die Kinderwunschklinik, denn dort wollen wir nun eine IVF durchführen  lassen. Die Cryobank in München, über welche wir unser Sperma erstehen, hat uns bereits die nötigen Unterlagen für eine Auslagerung des Spermas zugesendet. Ich habe heute nun noch die Daten meiner lezten Zyklen zusammengeschrieben und die Formulare durchgelesen. Außerdem habe ich unseren Baby-Ordner sortiert und noch ein paar Dokumente abgeheftet. Dieser ist inzwischen wirklich voll geworden:

img_20170212_162130

So viel Papier, nur für das Hummelchen…

 

 

 

 

 

Um 17:00 Uhr konnte sich das Hannibaellchen dann endlich mit einer Freundin, mit der sie ihre Bachelorarbeit gemeinsam schreibt, zusammensetzen, um weiterzuarbeiten. Ich verzog mich mit zwei weiteren Freunden in den Nebenraum, um zu Dritt weiter an den Transkriptionen für die Beiden zu arbeiten. Um 19:30 Uhr kam dann endlich unser tolles Chili zum Einsatz und zum Nachtisch gab es noch falschen Bienenstich, welchen ich bereits vorgestern gebacken hatte:

img_20170212_202811

Dieser ist kalorienreduziert, obwohl man ihm das nicht anschmeckt. Statt Zucker wurde Xucker verwendet, ein Süßungsmittel auf Xylit-Basis, welcher vollständig wie Zucker verwendet werden kann. Außerdem wurde die Puddingfüllung mit ungesüßter Mandelmilch angerüht und ebenfalls mit Xucker gesüßt.

 

img_20170212_211914

Anschließend habe ich versucht ein wenig an einer Tasche weiterzunähen, welche ich im Moment als Auftragsarbeit für meine Mutter anfertige. Leider spinnt meine Nähmaschine im Moment und ich hatte nicht den Nerv nach dem Fehler zu suchen, weshalb es nur ein kurzes Vergnügen mit meiner Nähmaschine wurde. Hier seht ihr meine kleine Nähecke die ich mir vor ein paar Monaten eingerichtet habe.

 

 

 

Die letzte Amtshandlung des Tages ist bei uns immer das Füttern der Katzen. Unsere beiden Mauzen stehen dann immer schon bereit und lassen uns deutlich hören, dass es Zeit für ihr Futter ist. Noch bevor der Napf richtig steht wird bereits gierig daraus gefressen. Dabei bekommen unsere Beiden nur Nassfutter, denn Trockenfutter ist als Dauerfutter nicht geeignet (aufgrund des hohen Weizenanteils schlecht für die Zähne), sondern sollte nur als Leckerlie gegeben werden.

img_20170212_220201

Hier seht ihr unseren Kapitän. Der Kater im Haus, lässt sich leider viel zu gerne von unserer Diva Shira herumschubbsen. Er stammt ebenfalls aus dem Tierheim und hat leider nur ein Hinterbein. Das schränkt ihr schon sehr ein, obwohl das Laufen seit er bei uns lebt (ca. 1 1/4 Jahre) schon sehr viel besser geworden ist. Als er zu uns kam war er sehr verängstigt und ließ sich wochenlang kaum blicken. Er faucht noch immer bei jeder schnelleren Bewebung und fühlt sich bei zu viel Trubel sichtlich unwohl. Umso schöner ist es für uns, dass wir ihn inzwischen manchmal streicheln und hochnehmen dürfen, und er dies inzwischen auch genießen kann…

img_20170212_220356

Anschließend ging es zu Bett, wo ich erst noch ein viertel Stündlichen mit meinem 3DS verbrachte. Hier spiele ich ein Spiel aus der Professor Layton-Reihe. In dieser gilt es Knobelaufgaben zu lösen, um in der Geschichte voranzukommen. Es eignet sich prima zum Zwischendurch spielen und die Rätsel machen größtenteils Spaß und sind auch wirklich anspruchsvoll.

Anschließend beschlossen das Hannibaellchen und ich noch ein wenig an unserem kürzlich begonnen Puzzle weiterzuarbeiten. Ab und zu machen wir das gerne, um ein wenig runterzukommen und zu entspannen. Puzzeln ist einfach meditativ 😉 Ich konnte einmal in einer städischen Facebook-Verschenk-Gruppen einen Stapel an Puzzles ergattern, welche zwar motivtechnisch nicht besonders schön sind, aber zumindest ihren Zweck erfüllen. Hier arbeiten wir gerade an einer Szene aus Asterix und Oberlix. Shira ist von unserer Tätigkeit aber wohl eher gelangweilt:

img_20170212_222703 img_20170212_230012

Und mit diesen beiden Bildern verabschiede ich mich auch schon wieder von euch.

Morgen kann ich dann hoffentlich positive Nachrichten mit euch teilen. Vielleicht geht es ja schon in meinem nächsten Zyklus, in zwei Wochen, mit der Babyplanung weiter!

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Eure Noelana

Advertisements