Hallo liebe Mitleser_innen bienen-smilies-0007

Heute gibt es endlich einmal wieder ein kurzes Hummelchen-Update. Wir hatten heute einen Termin bei einem Gynäkologen gleich um die Ecke.

Ich hatte mir diesen Termin schon Anfang Dezember geben lassen, aber die neue Praxis – eine Gemeinschaftspraxis mit 11 Ärzten und Ärztinnen – hat relativ lange Wartezeiten. Das war zum GLück durch unseren Pausenzyklus im Moment kein Problem. Mein Wunsch die Frauenarztpraxis erneut zu wechseln entstand, weil meine alte Frauenärztin keine weiteren Untersuchungen durchführen wollte und auch die Follikelmessungen für meinen Geschmack zu häufig falsch waren. Außerdem liegt die neue Praxis günstiger und hat arbeitnehmer_innenfreundlichere Öffnungszeiten (wochentags bis 21:00 Uhr und Samstags bis 17:00 Uhr).

Mein zuständiger Arzt fragte mich natürlich erst über meinen Werdegang aus. Man merkte ihm durchaus an, dass er es nicht gewöhnt war Patientinnen zu haben, die so genau wissen, was Sache ist. Er konnte mir demnach nichts Neues erzählen, versuchte es aber trotzdem. Das Hannibaellchen und ich ließen ihn einfach reden, wenn er uns versuchte zu erklären, warum nicht viele Kinderwunschzentren Frauenpaare behandeln, oder warum der Eisprung nicht in der Mitte des Zyklus liegt ;). Irgendwann merkte er dann doch, dass wir uns mit dem Thema recht ausführlich beschäftigt hatten und ihm wurde richtig deutlich, wie wichtig uns die ganze Sache ist, als wir ihm mitteilten wie viel Geld wir bereits in die Behandlung steckten. Er fragte nach einigen Voruntersuchungen, die wir natürlich bereits alle durchgeführt hatten (z.B. Schilddrüse, Glucosetolleranz, etc.). Mitte Februar haben wir ja einen Termin in einer Kinderwunschklinik in einer anderen Stadt, weil wir beschlossen haben ab sofort auf IVF umzusteigen. Wir wollend as Erstgespräch abwarten, um zu erfahren, ob überhaupt und wenn welche Untersuchungen die neue Klinik noch für sinnvoll hält. Ich denke da dürfte nichts mehr auf uns zukommen, denn für eine IVF ist der Hormonstatus und die Durchlässigkeit der Eileiter ja egal. Der Arzt versicherte uns diesen Weg mit uns zu gehen und in Zusammenarbeit mit der Klinik sämtliche nötigen Untersuchungen durchzuführen, Rezepte auszustellen, etc. Damit war der Termin eigentlich schon zu Ende und wir verließen die Praxis. Netterweise drückte uns der Arzt noch sein Kärtchen in die Hand, damit wir uns direkt an ihn wenden können und nicht den Umweg über die Arzthelfer_innen der riesigen Praxis nehmen müssen. Nun heißt es also den Termin in der Kinderwunschklinik nächsten Monat abzuwarten und dann wird es hoffentlich bald weitergehen…

Das Hannibaellchen und ich waren anschließend noch ein wenig spazieren. Ich habe seit 01.012017 meine Ernährung vollständig umgestellt und möchte mich auch mehr bewegen. So habe ich nun schon drei Kilo abgenommen und ich hoffe, es folgen noch viele weitere. Ernährungstechnisch kann ich mir im Moment nicht vorstellen, wie man noch gesünder leben könnte. Bis jetzt bin ich noch richtig glücklich mit der Umstellung und es gab bis jetzt kaum einen Tag an dem ich essens-/hungertechnisch unzufrieden ins Bett ging. Ich esse nun zu ungefähr 60% nur noch Obst und Gemüse, dazu ca. 25% Milchprodukte/Ähnliches und nur zu 15% Kohlenhydrate. Morgens tricke ich seit Tagen nur noch selbstgemixte Smoothies, heute z.B. aus zwei Äpfeln, einer Banane und Kokosmilch (nicht die aus der Dose, sondern eine Nussmilch). Mittags gibt es hauptsächlich Bowls in letzter Zeit, falls jemand mit diesem Konzept etwas anfangen kann. Das sind Gerichte mit einer bestimmten Zutatenzusammenstellung, welche in großen Schüsseln serviert werden. Gestern gab es z.B. eine Bowl mit gedünstetem Mangold, honigglasierten und gebackenen Karotten, Erbsenfalafel, Buchweizen und Avocado-Hüttenkäse-Dip. Klingt schon ziemlich über, ich weiß, schmeckt aber wirklich gut. Heute werde ich wohl etwas mit Schwarzwurzel und Selerie machen… Außerdem backe ich mir zur Zeit kalorienarme Kuchen als Nachspeise – gestern einen leichten Schokobisquit mit Himbeer-Quark-Skyr-Creme. Am Abend gibt es häufig noch eine Kiwi oder Orange und damit ist mein Tag gegessen ;). Bis jetzt habe ich immernoch große Lust auf diese Art der Ernährung… hoffentlich bleibt es noch ein bisschen dabei.

So, mehr gibt es gerade nicht zu erhählen!

Ich wünsche euch noch einen tollen, sonnigen Wintertag und bis bald!

Advertisements