Hallo meine Lieben bienen-smilies-0007,

nur ein paar Tage sind vergangen und dennoch ist unglaublich viel passiert. Das Jahr 2016 hat sich bei uns mit einem riesigen Knall verabschiedet, den wir nun wirklich nicht gebraucht hätten. Außerdem gibt es noch ein paar Neuigkeiten und Änderungen zu berichten:

Nun ist es da – das Jahr 2017. Es wurde von meiner Frau und mir spätestens seit November sehnsüchtig erwartet und damit stehen wir nicht alleine da. Das Jahr 2016 erlebte in den letzten Wochen einen regelrechten Shitstorm im Internet und auch wenn es natürlich absolut doof ist einem Jahr die „Schuld“ für all die schlimmen Dinge die so passiert sind zu geben, muss ich zugeben, dass es mir irgendwie Spaß macht über 2016 herzuziehen. In diesem Zusammenhang kann ich dieses fiktive Interview der Zeit mit dem Jahr 2016 empfehlen. Ein kurzer Auszug für alle Lesefaulen: „An Pfingsten fahre ich mit 1945 und 2001 in eine Bio-Wellness-Herberge nach Scharbeutz. Ansonsten, das verstehen Sie vielleicht, gehe ich im Moment ungern unter Menschen“ (Zeit Online, 29.12.2016: Jahr 2016: „Das war blanker Hass!“).

Wie ihr natürlich alle schon wisst, sind dieses Jahr viele Größen von uns gegangen. Besonders betroffen hat meine Frau und mich der Tod von Peter Lustig, von David Bowie, von Bud Spencer, von Carrie Fisher und von Alan Rickman. Auch blicken wir mit Sorge auf die politische Entwicklung des Landes/der Welt. Das Erstarken von Parteien wie der AfD und Bewegungen wie Pegida zeigt nur, dass rechtes Gedankengut weiterhin tief verwurzelt in den Köpfen vieler vieler Menschen hier ist. Auch wenn wir weiterhin mit allen unseren Mitteln für eine menschenwürdige Welt und gegen Hass, Rassismuss, Sexissmus und Diskriminierungen jeder Art kämpfen werden, bin ich tief in meinem Herzen doch eher resigniert und glaube nicht an all die wunderschönen Utopien einer besseren Welt, wie sie so viele meiner Freund_innen in leuchtenden Farben ausmalen, denn Macht bzw. der Umgang der Menschen mit ihr kann meiner Meinung nach niemals gerecht und selbstlos erfolgen. Dennoch lasse ich mir meine Lebensfreunde nicht kaputtmachen, denn in erster Linie bestimmt jeder Mensch selbst darüber, wie er/sie sein/ihr Leben ausgestaltet. Es könnte noch Vieles mehr allgemein über das letzte Jahr berichtet werden, doch ich werde an dieser Stelle einen Schlussstrich ziehen, denn das Meiste wurde an anderer Stelle schon besser gesagt, als ich es könnte. Deshalb hier nur noch einmal kurz etwas zu unserem persönlichen Jahresende:

Unser Silvester wurde überschattet von der Nachricht, dass Hannibaellchens Mutter im künstlichen Koma mit Wasser in der Lunge ins Krankenhaus eingeliefert worden sei. Bis heute hat sich ihr Zustand nicht verbessert, aber auch nicht verschlechtert. Wir machen uns große Sorgen sowohl um Hannibaellchens Mutter, aber auch um ihren Vater, der nun den Jahreswechsel allein verbringen musste… Leider bleibt uns nur abzuwarten und auf die hoffentlich bald eintretende Entwarnung zu hoffen.

Auch bezüglich unseres Kinderwunsches nutzten wir die Zeit zwischen den Jahren für ein kurzes Resümee. Vier Inseminationsversuche mit Kappe führten zu keinem Ergebnis. Ich bin nicht schwanger und meine Frauenärztin möchte keine weiteren Untersuchungen durchführen. Auch fühlen wir uns von der Münchner Klinik etwas alleinegelassen. Von deren Seite erhielten wir auch nach mehrmaligem Nachfragen keine Einschätzung, welche weiteren Schritte sinnvoll sein könnten. Wenn es nach dieser ginge, würden wir noch viele weitere Inseminationsversuche durchführen, ohne weitere Untersuchungen. Das empfinde ich als unbefriedigend. Ich werde nun ein weiteres Mal meine Gynäkologin wechseln, nun zu einer riesigen Gemeinschaftspraxis. Hiervon erhoffe ich mir ein besseres Ultraschallgerät (und besseren Umgang damit), so dass es nicht mehr zu falschen Follikelmessungen kommt. Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass es von diesen ja schon einige gab („Ich sehe rechts ein Follikel!“ – Follikel sprang links; „Ich sehe gar kein Follikel!“ – Follikel war rechts; „Das Follikel ist 1,5cm groß!“ – drei Tage später in der Klinik, war es nur wenig größer). Außerdem erhoffe ich mir ein kompetentes Ärzt_innenteam, die im Zweifelsfall auch miteinander das weitere Vorgehen besprechen und so mehrere Fachmeinungen zusammenkommen UND vor allem erhoffe ich mir einen routinierteren Umgang mit Frauen* in einer Kinderwunschbehandlung. Vielleicht ist es dort endlich möglich weitere Untersuchungen durchführen zu lassen.

Außerdem überlegen das Hannibaellchen und ich in eine Klinik nach Würzburg zu wechseln. Auch dort werden lesbische Paare behandelt und die besagte Klinik für IVF`s, also wirkliche künstliche Befruchtungen durch. Ich werde die nächsten Tage einmal dort anrufen und nach einem Erstgesprächstermin bitten. Fragen kostet schließlich nichts und soweit ich weiß bezieht besagte Klinik ihr Sperma aus der Cryobank in München, weshalb wir eventuell weiterhin unseren Spender behalten könnten. Das ist aber Zukunftsmusik. Im Laufe dieses Wartezyklus werden wir wohl auch in der Hinsicht zu einer Entscheidung kommen…

Zu guter Letzt noh eine kurze Info zu diesem Blog. Ich blogge nun seit Juni letzten Jahres mit großem Eifer, wobei sich so gut wie alle Beiträge bis jetzt detailiert mit unserem Kinderwunsch bzw. dem Weg dorthin auseinandersetzten. Das Thema war die letzte Zeit sehr sehr präsent bei uns und es gab viel zu erzählen. Im letzten Zyklus merkte ich, dass sich da etwas änderte. Es stellte sich eine gewisse Routine ein und so wurden auch die Blogbeiträge seltener. Deshalb habe ich mir für das kommende Jahr vorgenommen, euch mehr an unserem Alltag teilhaben zu lassen. Ich möchte nun auch vermehrt Themen außerhalb des Kinderwunsches ansprechen. Das habe ich ja immer schon ein bisschen getan, doch jetzt möchte ich einen konkreten Fokus darauf legen. Wie ihr ja wisst, bin ich erst einmal arbeitslos, weshalb ich ja viel Zeit habe, um zu bloggen bienen-smilies-0007. Ich hoffe, dass ihr auch solche Beiträge von unserer Seite mit ähnlichem Interesse verfolgen werden, wie ihr es bisher getan habt!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderschönes Jahr 2017!

 

Advertisements