ES+4 – oder doch nicht?

Hallo ihr Lieben bienen-smilies-0007

Ich dachte es ist einmal Zeit für ein kurzes Update zum Hummelchen. Nachdem mein letzter Post so arg negativ war, geht es mir inzwischen wieder ein wenig besser. Die Grundsituation hat sich nur marginal geändert, aber ich hab ein paar neue Infos bekommen, die mich zumindest ein wenig hoffen lassen…

Vor ein paar Tagen war ich noch der Meinung, dass ich diesen Zyklus komplett vergessen könnte und es keine Chance gibt, dass es geklappt hat. Nun, den optimalen Zeitpunkt für eine Insemination haben wir sicher nicht getroffen, aber so ganz ohne Hoffnung stehen wir trotzdem nicht da. Ich hab in der Zwischenzeit zwei weitere Informationen bekommen, die ich hier kurz mit euch teilen möchte. Zum einen habe ich diese Tabelle hier gefunden:

tabelle-wahrscheinlichkeit-vor-es

Die Angaben hier beziehen sich endlich einmal auf eine wirklich durchgeführte, groß angelegte wissenschaftliche Studie und sind damit glaubwürdiger als all diese „ich hab gehört, dass man da und da blablabla“-Aussagen. In dieser heißt es ganz klar, dass die Chancen für eine Schwangerschaft drei oder zwei Tage vor dem Temperaturanstieg am größten sind und eben nicht direkt am Tag davor, wie viele glauben. Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass der Temperaturanstieg eben nicht schon einen Tag nach dem Eisprung kommen muss, sondern auch erst zwei Tage danach erfolgen kann.

Zum Zweiten habe ich eine Mail an Herrn Dr. Bleichrodt geschrieben und ihn gefragt, wie es mit der Befruchtungsfähigkeit von Cryosperma bestellt ist. Das war seine Antwort auf diese Frage:

„Sehr geehrte Frau …,

dass zuvor cryokonserviertes Sperma nur einen Tag im Körper halten soll, ist eine uns nicht bekannte Aussage! In der Tat kann man davon ausgehen, dass cryokonserviertes Sperma nicht ganz so lange „hält“ wie frisches, aber von 4-5 Tagen kann man ausgehen! Wobei man sagen muss, dass diese Frage, wie lange sich Sperma tatsächlich im Körper hält und auf den Eisprung „wartet“ eine sehr, sehr differenzierte ist und leider mal wieder viel mehr vom Körper der Frau abhängig ist, als vom Sperma! Wie und wo genau das Sperma auf das gesprungene Ei wartet ist nämlich noch gar nicht vollständig erforscht, ich habe dazu mal einen sehr spannenden Vortrag gehört, und es ist eben sehr stark von den Verhältnissen im Uterus abhängig. Auch Medikamente können hierauf wohl Einfluss nehmen, aber Genaues weiss man dazu nicht!

Aber keine Sorge, auch das Zeitfenster für eine Donogene Insemination ist größer als ein Tag.

Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen,
C. Bleichrodt“

Die gleiche Aussage erhielt eine Bekannte von einer anderen Frauenärztin. Demnach gehe ich davon aus, dass sie stimmt. Somit hat sich auch hier die weit verbreitete Internetmeinung Cryosperma sei nur 24 Stunden lebensfähig als falsch herausgestellt.

Was heißt das nun für uns?

Meine Temperaturauswertung mit NFP macht mir leider weiterhin Sorgen. Ich denke, da sind mir ein paar Messfehler unterlaufen. Dennoch schätze ich meinen Eisprung auf die Zeit zwischen Dienstag und Donnerstag dieser Woche ein. In allen Fällen hat zumindest ein Teil des Spermas sehr wahrscheinlich durchgehalten. Die oben stehende Tabelle zeigt weiterhin, dass die Chancen für eine erfolgreiche Befruchtung immernoch recht gut sind, egal wann der Eisprung nun war. Ich werde mich hüten hier genaue Prozentangaben zu machen, denn diese gelten natürlich nur für Gruppen und nicht für den Einzelfall 😉

Dennoch sehe ich der ganzen Sache gerade wieder ein bisschen positiver entgegen, auch wenn ich mir gerade überhaupt nicht vorstellen kann, dass es geklappt haben könnte. Ich bin sehr unaufgeregt, arbeite eigentlich nur noch an meiner Masterarbeit und komme selten ins Grübeln darüber, ob es geklappt haben könnte. Es ist eben so, wie es viele Andere bereits vor mir beschrieben haben… im zweiten Zyklus ist alles ganz anders. Der erste ist aufregend, neu, es gibt vieles zu erforschen und herauszufinden… im Zweiten weiß man dann schon fast alles und ist demnach viel entspannter. Für mich in der akuten Abgabephase ist das natürlich gerade sehr gut… und wer weiß… vielleicht hat es ja wirklich geklappt… Wissen werden wir es erst in einer Woche.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Advertisements

6 Kommentare zu „ES+4 – oder doch nicht?

  1. Ich weiß, dass wir auch nach einer etwas zu frühen IUI mal wie blöde gegoogelt haben nach Dauer der Überlebens/Befruchtungsfähigkeit von Cryosperma. Das was uns in der Dierskilnik gesagt wurde: 24 h bis max 36 h. Wir haben aber im Internet auch andere Aussgen gefunden. Aber keiner will sich so richtig festlegen. Was wohl unstrittig ist: Cryosperma hält nicht so lange wie frisches. Außerdem ist es ja keine Ja – oder Nein- Option: vom ersten Moment an fangen Spermien an, abzusterben. Nach 12 Stunden lebt einfach nur noch ein Bruchteil von denen die zum Start angetretenen sind, nach 24 Stunden sind sie weiter dezimiert usw. Schon möglich, dass auch noch nach 72 h noch ein paar leben, nur müssen die dann eben zufällig gerade am richtigen Eierstock herumlungern 😉 Im Eltern-Forum gibt es so einen Fall, wo eine Frau schwanger wurde, obwohl dass Timing echt daneben war – der Eisprung war erst 3 Tage nach IUI. Unmöglich ist es also nicht! ☺️

    Gefällt 1 Person

  2. Hey du 🙂
    Wie lang ich durchhalte bis ich anfange zu testen, weiß ich nicht 😀
    Orakeln tu ich dieses Mal nicht. Bei mir steigt der LH-Wert vor der Mens wohl nochmal ein bisschen an und das hat letztes Mal zu falscher Hoffnung geführt, das möchte ich dieses Mal nicht…
    Ich mach ja seit diesem Monat sehr zuverlässig NFP und da kann man ja schon recht gut ablesen, ob sich testen lohnen würde, oder nicht…

    Heute fällt es mir zugegebenermaßen schwer, mir keine Hoffnungen zu machen :/ Mir ist schon seit heut morgen unterschwellig schlecht 😀 Ich denke, ich werde schon testen. Im Endeffekt ist es doch so, dass man mit dem langen rauszögern nur die Angst davor, es könnte nicht geklappt haben, unterdrückt. Wenn der Test an Tag ES+12 negativ ist, wird da sehr wahrscheinlich auch nix mehr kommen, auch wenn die Regel noch nicht da ist. Da kann man dann die Hoffnungen begraben und sitzt ein paar Tage weniger auf Kohlen. Klar besteht die Chance, dass es da war und dann gleich wieder geht und man es nur durch die Tests merkt… das ist eben das Risiko…
    Ich denke ab ES+10 werde ich Testen…

    Wie wollt ihr es denn halten?

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, das mit dem Testen wird echt kompliziert bei uns dieses Mal, zumal wir am Transfertag noch mal HCG spritzen…ich schreib dazu wahrscheinlich noch einen Beitrag im Blog. Noch wissen wir es nicht, aber alle Optionen sind irgendwie so blöd dieses Mal. Das hat zwar keinen Einfluss auf das Ergebnis, aber die Nerven, die Nerven….!
      Frühes Testen, das ist echt so wie ein langsamer Tod. Testet man an ES+12 negativ, denkt man ok, zu 80% ist es auch negativ, aber es gibt auch viele die doch erst später positiv testen (schau dir z.B. mal was über die Zuverlässigkeit auf den Clearblu Früh-Tests an) , also hat man trotzdem noch 20% Hoffnung, die das Fähnchen hochhalten. Was soll ich sagen – ich bin ja auch so eine Frühtesterin 😀

      Gefällt 1 Person

  3. Also ich glaube ja, dass du Angaben auf den Schwangerschaftstests und den Tabellen die man im Internet findet, eher sehr vorsichtig vormuliert sind. Ich habe inzwischen von mehr Leuten gelesen, die schon an ES+8 positiv getestet haben als von Leuten, die an ES+12 falsch negativ getestet haben. Da spielen ja auch Schwangerschaftsanzeichen eine Rolle. Die werden in so gut wie allen Fällen durch das Steigen des hCG ausgelöst. Sollten die Anzeichen also tatsächlich von einer Schwangerschaft stammen, müsste auch der Test inzwischen positiv zeigen. Ich finde früh testen ist eher eine Möglichkeit wieder auf den Boden der Tatsachen zu gelangen. Klar würde ich mir auch dann noch ein paar Hoffnungen machen, wenn ein Test an ES+12 negativ war, aber ich wäre sehr viel weniger hoffnungsvoll, als wenn ich garnicht getestet hätte und mir die ganze Zeit einbilde, Anzeichen zu haben…Im Endeffekt muss das jede für sich selbst wissen und ich finde nichts schrecklicher als all die Leute die einen für bekloppt erklären, weil man so früh testet und einen zum 1000 Mal darauf hinweist, dass das nix bedeuten muss. Darüber sind wir uns schließlich alle im Klaren 😉

    Wenn ihr zum Transfer noch eine hCG-Spritze bekommt, würde ich an eurer Stelle anschließend täglich einen LH-Test machen, um zu gucken, wann das hCG aus dem Körper wieder draußen ist. Sonst testet ihr 7 Tage später (was ja ES+12 wäre, oder?) und hab nen positiven Test in der Hand, freut euch und es war nur die Spritze…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s