Hallo bienen-smilies-0007

Da sind wir also zurück aus dem Hamburgurlaub und hier folgt das Update! Von unserer Zeit in Hamburg selbst wird euch das Hannibaellchen die nächsten Tage einen ausführlichen und bebilderten Bericht zukommen lassen. Ich beschränke mich einmal kurz aufs Wesentliche.

Wie Dr. Bleichrodt mitgeteilt, habe ich jeden Tag brav auf die Ovulationsstäbchen gepinkelt bzw. in einen Becher und dann das Stäbchen reingesteckt und genau wie ich vorhergesagt hatte, zeigten diese jeden Tag nur den Kontrollstrich an, waren also negativ. Da die Münchner Praxis per automatischer Mail auf jede Nachricht an sie mitteilt, dass man sich bitte nach spätestens zwei Tagen melden soll, wenn man nichts von ihnen hört, haben wir uns am Montag gemeldet (Donnerstag Mail wegen des Ultraschalls, Freitag Tag 1, Samstag und Sonntag Wochenende, Montag Tag 2). Die Arzthelferin meinte daraufhin, dass der Arzt in meiner Akte nur vermerkt hätte, dass mein Eisprung nach meinem Urlaub bereits vorbei sein könnte und, dass sie auf meinen Bericht nach dem Urlaub warten. Das gab mir die Arzthelferin dann so weiter und gab den aktuellen Stand, also die negativen Ovulationstestergebnisse durch. Dieses Gespräch fand heute Morgen gegen 9:00 Uhr statt und ab diesem Zeitpunkt saß ich auf heißen Kohlen…

Obwohl ich ja bereits im Vorfeld mehrmals ausgerechnet hatte, dass mein Eisprung höchstwahrscheinlich in die Zeit nach dem Hamburgurlaub fällt, hatte mich die Aussage der Arzthelferin einmal wieder verunsichert. Nun konnte ich allerdings mit dem Morgenurin keinen Ovulationstest durchführen, weil es häufiger heißt, dieser würde die Testergebnisse verfälschen. Nach dem Essen packten wir und ich musste leider nicht nochmal zur Toilette. Anschließend besichtigten wir zusammen mit meinen Eltern (die mit uns in Hamburg waren) ein Schiff. Je mehr Stunden vergingen, desto aufgeregter wurde ich. Am Sonntag hatte ich den Ovulationstest bereits gegen 10:00 Uhr gemacht. Geht man von einem Anstieg von 36 Stunden aus würde das bedeuten, dass ein Test heute (Montag) Abend bereits wieder negativ sein könnte und mein Eisprung bereits stattgefunden hat. Ich beschloss so bald als möglich einen Test durchzuführen. Gegen Mittag gingen wir zurück zum Hotel um unsere Koffer von dort abzuholen. Nun ist es so, dass meine Eltern nichts von unseren konkreten Babyplänen wissen und das auch erst erfahren sollen, wenn ich definitiv schwanger bin (das kann ich euch an späterer Stelle vielleicht noch einmal erzählen). Also packte das Hannibaellchen ganz unauffällig ein Stäbchen aus dem Koffer aus und steckte es mir heimlich zu. Das Pipiglas war aber ganz unten im Koffer, weshalb ich das nicht mitnehmen konnte. Auf der Toilette versuchte ich somit direkt auf den Teststreifen zu pinkeln, was fürchterlich schiefging. Hinterher hatte ich einen patschnassen und ungültigen Test in der Hand… ziemlich eklig die ganze Sache, aber was macht man nicht alles -.- Ich also nach wie vor supernervös aus Angst mein Eisprung könnte doch heute Abend noch stattfinden. Leider war es auch nicht möglich den Test zu widerholen, ohne meine Eltern misstrauisch zu machen. Test und Verpackungspapier wurden im Mülleimer ganz unten versteckt, denn meine Mutter wollte nach mir aufs Klo. Anschließend brachen wir auf Richtung Bahnhof. Dort hatten wir glücklicherweise noch ein wenig Zeit und so trennte sich unsere Gruppe und jedes Paar bummelte für sich selbst durch das große Bahnhofsgebäude. Das war für das Hannibaellchen und mich die Gelegenheit den verpatzten Test nun unter zuhilfenahme des Pipibechers zu widerholen. Auf dem Streifen wurde deutlich der Kontrollstreifen sichtbar – kein ungültiger Test – von einem positiven Hauch jedoch keine Spur. Kein LH-Anstieg, kein Eisprung in der nächsten Zeit! Die Erleichterung war groß und die Zugfahrt nach Hause ging schnell vorbei. Da das Hannibaellchen und ich beschlossen hatten nun lieber häufiger am Tag zu testen, um den Anstieg wirklich nicht zu verpassen, verschwand ich erneut zur Toilette und nutzte dieses Mal die hochwertigeren, teureren Tests aus dem Drogeriemarkt. Auf diesem konnte ich einen Schimmer einer zweiten Linie erkennen. Ein weiterer Billigtest blieb strichlos. Ob das nun bedeutet, dass die billigeren Tests besser funktionieren als die Teuren und der Strich den der Teure mir vorgaukelt garnicht vorhanden ist, oder aber der Teure einfach schon einen LH-Anstieg misst den der Billige noch wahrnimmt, weiß ich nicht. Ein Test morgen früh wird da wohl Gewissheit bringen…

Klar ist, dass mein Eisprung die nächsten Tage stattfinden wird und, dass wir einen oder frühestens zwei Tage vorher nach München fahren werden. Bis Mittwoch habe ich noch Urlaub, wäre also wirklich schön, wenn das in diese Zeit fallen würde. Der Münchner Praxis wäre es ganz recht, wenn ich einen weiteren Ultraschall machen würde. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das wirklich sinnvoll ist. Ich kann meinen Eisprung recht gut einschätzen und ein Ultraschall würde somit nur das beweisen, was ich eh schon wüsste bzw. das was mir die Ovulationstests beweisen würden, nämlich, dass der Eisprung kurz bevorsteht. Hannibaellchens und meine Lösung war nun, dann einen Termin zum zweiten Ultraschall zu vereinbaren, wenn die Tests bis Mittwoch nicht positiv anzeigen. Sollten sich vorher zwei Striche abbilden, wäre ein Gynäkolog_innentermin eh zu spät und wir müssten sofort nach München…

Meine Eltern wollen morgen gegen 11:00 Uhr hier wegfahren. Das heißt für uns, dass wir morgen Nachmittag bereits nach München aufbrechen könnten, wenn es denn so sein sollte… Wir werden sehen, was die nächsten Tage bringen. Fakt ist: Es wird ernst 🙂

Sooo, und nun sind wir zwei müde und werden schlafen, denn meine Eltern stehen morgen früh mit dem Frühstück vor der Tür! Aber davon, werdet ihr wie gesagt vom Hannibaellchen noch einiges erfahren!

Gute Nacht!

Advertisements