Hai ihr 🙂

Da melde ich mich schon wieder zurück und wie ihr es dem Titel entnehmen könnt, mit guten Nachrichten! Gestern noch voller Panik bei der Vertretung meiner Gynäkologin gewesen und heute auf der Arbeit schon ein altbekanntes Ziehen im Unterleib gespürt. Ich habe versucht nicht all zu viel darauf zu geben, schließlich war genau das auch die letzten Tage immer wieder zu spüren… obwohl es schon arger war also sonst… oder doch nicht? Ich hatte dann öfter das Gefühl es würde innerlich „etwas fließen“ und siehe da, zuhause gehe ich zur Toilette und da ist sie, meine Periode! Ich war wahnsinnig erleichtert. Gestern hatte ich noch das Gefühl die ganze Welt stürzt über mir zusammen und heute bekam ich nur eine gute Nachricht nach der nächsten. Ich erhielt nämlich auf der Arbeit eine Mail von meinem Verlag, dass das Lektorat meines ersten selbstgeschriebenen Buchs abgeschlossen ist und es im September in den Druck geht, aber darüber vielleicht ein anderes Mal 😉

Voller Freunde und Tatendrang beschlossen das Hannibaellchen und ich für heute erst einmal zum Baumarkt zu fahren und das lang beschlossene Regal für unser Badezimmer zu verwirklichen. Wir haben ein recht kleines, schlauchförmiges Badezimmer in das an keiner einzigen Stelle ein großer Badschrank wirklich Platz hat, ohne den Raum sehr zu beengen. Dafür haben wir jedoch über dem Klo, das an einer schrägen Wand steht eine Niesche. In diese wollten wir schon lange Zeit ein Regal einpassen, um so endlich zum lang ersehnten Stauraum zu kommen. Umgesetzt hatten wir unseren Plan bis jetzt aber noch nie. Also alles ausgemessen, ab zum Baumarkt, viel zu viel Geld ausgegeben und wieder nach Hause kommen. Dann gab es erst einmal Flammkuchen (ohne Speck) zu „Mittag“ und ich schrieb die lang ersehnte Mail an Herrn Dr. Bleichrodt in München.

„Hallo liebes Frauenarztteam,

hier meine aktuellen Zyklusdaten:

Ich habe heute (24.08.2016) mittags meine Regelblutung bekommen.
Damit war mein letzter Zyklus 36 Tage lang. Meine vergangenen Zyklen waren nur jeweils 29 oder 30 Tage lang – sechs Tage kürzer.
Da ich mir Gedanken gemacht hatte, war ich gestern bei meiner Gynäkologin vor Ort. Abtasten und Ultraschall ergaben, dass alles ok ist.
Meinen letzten Eisprung hatte ich vor 16 Tagen.

Liebe Grüße und einen schönen restlichen Arbeitstag!“

Im Laufe der nächsten beiden Tage wird sich die Praxis nun bei mir melden und den voraussichtlichen Termin zur Insemination mitteilen. Außerdem wird mir der Zeitraum gesagt, an welchem ich bei meiner Gynäkologin vor Ort die Folikelmessung(en) durchführen lassen soll. Das heißt im Klartext: Es geht nur endlich los!

Aber wie hängt das nun denn alles zusammen mit dem Eisprung und den Folikeln und der Insemination etc.? Nun es ist so, dass sich der weibliche Zyklus in zwei Phasen aufteilt, die Folikelphase und die Lutealphase. Während die Lutealphase konstant 12 – 16 Tage lang ist, kann die Folikelphase in ihrer Dauer variieren. Zwischen den beiden Phasen befindet sich der Eisprung. So, was passiert nun in diesen Phasen? In der Folikelphase entwickelt sich ein neues Folikel, also eine Eizelle und die sie umgebende Hilfszelle. Diese werden im Laufe der Zeit immer größer und am Ende springen sie (hoffentlich). Zwei Tage vor dem Eisprung steigt das LH-Hormon im Körper. Das kann man auch im Urin nachweisen und dafür gibt es Ovulationstests. Diese funktionieren wie Schwangerschaftstests. Frau macht also Pipi in einen Becher, hält das Stäbchen hinein und wenn zwei Striche erscheinen ist das LH-Hormon angestiegen und frau steht kurz vor dem Eisprung. Vom LH-Anstieg bis zum Eisprung vergehen ca. 24 – 36 Stunden. Das heißt die Tests sollten ca. zwei Tage positiv anzeigen und dann wieder negativ (nur noch ein Strich). Die Insemination sollte kurz vor dem Eisprung erfolgen. Das heißt für uns, dass wir ganz genau darauf aufpassen müssen, meinen Eisprung nicht zu verpassen. Dafür können wir eben einerseits diese Ovulationstests benutzen und andererseits bei der Gynäkologin die größe des Folikels messen. In der Lutealphase bereitet sich der Körper jeden Monat aufs Neue auf eine eventuelle Schwangerschaft vor und baut hierfür die Gebärmutterschleimhaut auf. Außerdem wird aus dem Folikelrest der so genannte Gelbkörper ausgebildet. Sollte keine Schwangerschaft vorliegen wird dieser Gelbkörper anschließend wieder rückgebildet und in der Periode ausgeschieden. Das wird bei mir aber hoffentlich nicht mehr passieren, denn ich habe ja vor in dieser Phase bereits schwanger zu sein 😉

Ich halte euch auf dem Laufenden, was meine Ovulationstests und die Gynäkologin so sagen und wann ich meinen voraussichtlichen Termin in München habe!

liebe Grüße
Noelana

Advertisements