Hallo ihr 🙂

Eigendlich wollte ich mit meinem nächsten Blogeintrag auf den ersten Tag meiner Periode warten und wollte dann einen ausführlichen Artikel über die Zyklusbeobachtung, Ovaluationsstäbchen und Folikelmessungen verfassen. An diesem Tag hätte ich dann eine Mail an die Praxis in München schicken müssen und dieser hätte errechnet, zu welchem Zeitpunkt meines Zyklus ich zu meiner Gynäkologin zum Ultraschallen muss und wann der erste Termin zur Insemination ungefähr stattfinden wird… Nun, die Realität sieht leider einmal mehr anders aus. Seit letzten Donnerstag (18.08.2016) warte ich verzweifelt auf meine Menstruation. Sie ist nun sechs Tage verspätet und ich sitze mehr als nur auf heißen Kohlen. Seit zehn Tagen spüre ich immer wieder ein Ziehen im Unterleib, manchmal auch leichte Schmerzen und so denke ich mir alle paar Minuten: „Jetzt aber! Jetzt kommt sie!“, aber wenn ich dann aufs Klo renne und die blütenweiße Binde sehe, die ich nun schon zum dritten Mal ohne Inhalt gewechselt habe, siegt wieder einmal die Resignation. Sie kommen einfach nicht und das, obwohl ich, seit ich meinen Zyklus beobachte und das ist immerhin seit April oder Mai diesen Jahres, immer regelmäßig nach 28 oder 29 Tagen mein Kreuz in den Kallender malen konnte, als Zeichen dafür, dass sie begonnen haben. Mein Körper also so: „Nö, das ist das erste Mal, dass du dich auf deine Tage freust, da gönnen wir dir eine besonders lange Vorfreude!“

Nun habe ich ja in den letzten Wochen viel im Internet gelesen von wegen erste Zyklusphase und zweite Zyklusphase, von regelmäßigen und unregelmäßigen Zyklen, etc. Mein letzter Eisprung war vermutlich in der Nacht vom 07.08. auf den 08.08. und ist damit 15 Tage her. Die zweite Zyklushälfte sollte aber immer zwischen 12 und 16 Tage lang sein. Das heißt, dass ich auf jeden Fall kurz vor meiner Periode stehen muss, sonst wäre etwas ganz und gar nicht in Ordnung… Um mir selbst ein wenig die Angst zu nehmen wollte ich nun also einen Termin bei meiner Gynäkologin vereinbaren. Ich rufe sie also an und natürlich ist sie im Urlaub und ihre Praxis bis einschließlich 5.09. geschlossen. Heute morgen habe ich bei der Vertretungspraxis angerufen und oh Wunder einen Termin für heute um 14:00 Uhr bekommen. Natürlich wurde ich am Telefon erst einmal gefragt ob ich einen Test gemacht hätte und ich brauchte tatsächlich ein paar Sekunden um zu verstehen, dass sie natürlichen einen Schwangerschaftstest meinte. Die Idee Schwanger zu sein ist für mich persönlich so weit her geholt, dass ich gar nicht auf die Idee kam, mich könnte jemand danach fragen 😀

Ich stellte fest, dass die Vertretungsgynäkologin nur zwei Gehminunten von meiner Arbeitsstelle entfernt ist und so habe ich heute ein bisschen länger gearbeitet (arbeite sonst nur Vormittags von 8:30 Uhr bis 12:20 Uhr) und stand um 14:00 Uhr vor der Praxis. Da diese gerade erst von der Mittagspause frisch geöffnet hatte, war das Wartezimmer auch noch vollkommen leer und ich kam als Zweite nach zehn Minuten warten an die Reihe. Ich schilderte also auch der Ärztin mein Problem und berichtete vom Plan in meinem nächsten Zyklus mit der Insemination zu beginnen. Auch sie stellte erneut die Frage, ob ich nicht schwanger sein könnte, also ob mein „Mann wirklich vollständig unfruchtbar“ sei. Erst beim zweiten Erklären verstand sie die Situation und fragte dann während der Untersuchung ganz fasziniert nach, ob es in Deutschland legal sei als lesbisches Paar über eine anonyme Samenbank Spendersperma zu erstehen… Nun gut, sie reagierte nicht ablehnend und so klärte ich sie gerne auf 🙂 Sie tastete nach meiner Gebärmutter und bestätigte, dass sich alles ganz normal anfühlen würde. Kurzerhand beschloss ich, nur um sicher zu gehen, einen Vaginalultraschall aus eigener Kasse zu bezahlen (35 Euro). Dieser wurde also auch durchgeführt und es sind weder übriggebliebene Folikel, noch eine Zyste vorhanden. Alles hat die normale Größe und ich bin auch laut Ultraschall vollkommen gesund. Nur eine schlechte Nachricht hatte die Gynäkologin für mich. Mein Zervixschleim befindet sich erst bei 4cm. Normal sind kurz vor der Regel 8cm. So ist also damit zu rechnen, dass ich meine Periode auch die nächsten Tage nicht bekomme…

Nun sitze ich also zuhause und weiß erneut. Ich bin gesund… aber wo bleibt dann meine Mens? Warum lässt mich mein toller Zyklus ausgerechnet jetzt im Stich? Fragen, die ich wohl nicht klären kann… da hilft nur warten, warten, warten und auf die Schmerzen hoffen, die das baldige Nahen der Regel ankündigen…

Ich halte euch auf dem Laufenden, ob sie sich doch noch blicken lässt und wann 😀

liebe Grüße
Noelana

Advertisements